In einem Wohnumfeld zu leben, in dem man sich wohl und sicher fühlt, ist der Wunsch eines jeden Menschen.

Wohnen in gelebter Nachbarschaft

In neu gestalteten Quartieren bzw. Stadtteilen wird seit einigen Jahren mit Hilfe von Wohnkoordinatoren des Diakoniewerks der Rahmen für ein solch gelingendes Leben in guter Nachbarschaft geschaffen. Die Hauptaufgabe dieser Quartiersarbeit besteht darin, alle dort lebenden Menschen – Familien, Menschen im Alter, Menschen mit Behinderung, Alleinerziehende - generationenübergreifend zusammenzubringen.

Seniorenwohnen Stavangergasse

Mit der „Rosa Zukunft“ in Salzburg wurde 2014 das erste Wohnquartier errichtet, 2017 folgten zwei weitere in anderen Stadtteilen Salzburgs, 2018 kam das Quartier Riedenburg hinzu. Außerdem konnte Ende 2016 das Projekt „LeNa Lebendige Nachbarschaft“ in Engerwitzdorf/OÖ als erstes diesbezügliches Vorhaben im ländlichen Raum verwirklicht werden. Mit den Projekten „Traviatagasse“ und „Queerbeet“ gibt es nun auch in Wien zwei Quartiere, bei denen ein Wohnkoordinator des Diakoniewerks das Entstehen einer lebendigen Nachbarschaft begleitet.